Aktuelles

Aktuelles zum Umgang mit dem Coronavirus
 
Garantiert nicht abgesagt: Gebet
Beten Sie mit um 20:20 Uhr – täglich für 5 Minuten – Informationen gibt es hier:
20:20 Gebet
 
– 01.04.2020 –
Hier geht’s zur Mittwochsandacht:
Andacht vom 1. April
 
Die Friedenkirche Charlottenburg bietet für Kinder ein Online – Osterferienprojekt an. Schauen Sie doch gerne mal rein:
Osterferienprojekt der Friedenskirche Charlottenburg
 
– 29.03.2020 –
5. Sonntag der Passionszeit – Judika (Schaffe mir Recht, Gott! Psalm 43,1)
Liebe Gemeinde, liebe Gäste,
Wir wollen auf diesem Wege gemeinsam unseren Gottesdienst erleben und feiern diesen im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Der Wochenspruch für diese Woche lautet:
Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele. (Matthäus 20,28)
Und hier geht es zum Gottesdienst mit dem Thema
Ich weiß, der Herr hilft.

Wenn mein Geist in Ängsten ist, so kennst du doch meinen Pfad. (Psalm 142,4)
Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Barmherzigkeit und Gott allen Trostes, der uns tröstet in aller unserer Bedrängnis. (2. Korinther 1,3-4)
Wir wünschen allen einen gesegneten Sonntag.
 
– 25.03.2020 –
Was hat ein Bagger mit Corona zu tun? Hören Sie hier eine Andacht von unserem Pastor Johannes Hepp:
Andacht vom 25.03.2020
 
– 23.03.2020 –

Was ist hier eigentlich nicht abgesagt?
Immer mehr wird in unserem Land und weltweit abgesagt. Immer mehr Einschränkungen und Verzicht gehören zu unserem Alltag. Deshalb haben wir uns entschieden, dem etwas entgegenzusetzen und zur Abwechslung eine positive Nachricht an unsere Tür genagelt … oder besser gesagt geklebt.
Lesen Sie also hier (Klick auf das Bild), was alles nicht abgesagt ist und lassen Sie sich ermutigen, das eine oder andere vielleicht auch einmal auszuprobieren oder Gott zu bitten, dass ER Sie in besonderer Weise beschenkt.
Gottes Versprechen und Zusagen werden niemals abgesagt. Er ist unser Retter und die Lösung all unserer Sorgen – besonders jetzt.
Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2. Timotheus 1,7)
 
– 22.03.2020 –
Die erste Onlinepredigt unseres Pastors hatte das Thema “Gelassenheit im Sturm”. Wie kann man in dieser Zeit gelassen sein? Wie kann man überhaupt gelassen sein in einem Sturm?
In der Bibel lesen wir eine Geschichte von Jesus, wie er ganz gelassen schlief, während die Jünger mit dem Boot durch einen Sturm ruderten. Ist das nicht verantwortungslos? Nein! Denn Jesus ist der Herr über Wind und Sturm. Deshalb kann er ganz gelassen sein. Und das können wir auch. Wir können uns ihm anvertrauen in unserem persönlichen Sturm und darauf vertrauen, dass er am Ende siegt.
Leider können die Gottesdienste aus rechtlichen Gründen immer nur für 3 Tage freigeschaltet sein.
 
– 21.03.2020 –
Auch heute gibt es wieder ermutigende Worte für uns in der Losung.
Der Herr spricht: Ich will Frieden geben in euerm Lande, dass ihr schlaft und euch niemand aufschrecke. (3. Mose 26,6)
Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne in Christus Jesus bewahren. (Philipper 4,7)
Danke Gott, dass du uns mit deinem Frieden beschenkst in dieser unruhigen Zeit.
 
– 20.03.2020 Teil 2 –
Ein Tipp für alle Kinder, die gerade ohne Kindergottesdienst auskommen müssen:
Superbuch
Und alle Teenager, die sich nicht treffen können:
Jesus House Stream
Für alle, die gerne zu Hause eine Lobpreiszeit gestalten möchten:
Lobpreisgottesdienst EFG Heimatgeber
Für diejenigen, denen zu Hause die Decke auf den Kopf fällt:
“Mir fällt die Decke auf den Kopf” – Tipps für Quarantäne und Isolation von Johannes Hartl
 
– 20.03.2020 –
Haben Sie schon die Losung gelesen von heute? Beziehungsweise erinnern Sie sich noch daran? 😉

Der Herr deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, er birgt mich im Schutz seines Zeltes. (Psalm27,5)

Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark. (2. Korinther 12,10)

Es ist eine verrückte Zeit mit täglich neuen Herausforderungen, die von uns viel Flexibilität verlangen. Wir passen unseren Alltag an, lassen Pläne los, entdecken neue Chancen und verzichten auf Freiheiten, die für uns selbstverständlich sind.
Wir hören viele ermutigende Nachrichten. Menschen werden kreativ und erfinderisch im Umgang mit der Situation. Beziehungen werden über das Telefon oder Internet gepflegt, erneuert und vertieft. Menschen kommen zur Ruhe, Nachbarn helfen einander und der eine oder andere verschenkt sogar sein kostbarstes Gut, das Toilettenpapier.
Dennoch hören wir auch vieles was uns Sorge bereitet. Es gibt Menschen, die es besonders hart trifft, ob finanziell, emotional oder im sozialen Bereich. Verzweiflung und Angst breiten sich aus.
Trotz allem und gerade jetzt glauben wir an einen Gott, der sich sorgt und der uns hilft. So wie wir es in der Losung von heute lesen, bietet er uns Schutz und macht uns stark. Wir dürfen guten Mutes sein weil Gott uns liebt. Wenden Sie sich an Ihn im Gebet und lassen Sie sich zuerst von Ihm versorgen.
Bei allen neuen Einschränkungen, die wir jeden Tag erleben, wird eine Sache mit Sicherheit nicht abgesagt oder verboten: Das Gebet.
Wir beten, dass Gott Sie mit Hoffnung und Frieden erfüllt. Wir beten, dass SEINE Liebe Ihr Herz erreicht und dass Sie es glauben können, dass ER der Versorger ist, sein wird und schon immer war.
Lassen Sie uns das gemeinsam tun! Beten wir, was das Zeug hält. Beten Sie gemeinsam am Telefon oder über einen Videochat. Beten Sie alleine oder tauschen Sie sich darüber aus, was und wie gebetet werden kann. Lassen Sie uns Gott unsere Sorgen und Ängste sagen und ihm danken, dass Er uns versorgt. Lassen Sie uns gemeinsam Gott loben und preisen für all die Wunder, die er tut und die für uns vielleicht noch gar nicht sichtbar sind. Und lassen Sie uns Gott bitten für all die Menschen, die so dringend eine Ermutigung brauchen in diesem Moment.
 
– 17.03.2020 –

Wir haben uns als Gemeinde über Microsoft Teams vernetzt. Das bietet uns die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu bleiben, Sitzungen abzuhalten oder gemeinsam Gottesdienste zu feiern. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn sie noch keine Einladung erhalten haben.

Jeden Mittwoch wird hier ein Link zu einer Videoandacht von unserem Pastor erscheinen und jeden Sonntag ein Link zu einer Videopredigt.

 
– 15.03.2020 –

Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Besucher der Homepage,

So wie von der Bundesregierung empfohlen und um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, finden auch in unserer Gemeinde momentan keine Veranstaltungen in unseren Räumen statt.

Wir empfehlen vor allem Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sich an die Vorsichtsmaßnahmen zu halten. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Hilfe beim Einkaufen, im Alltag oder jemanden zum Reden brauchen.

Auf dieser Seite werden Sie in der nächsten Zeit immer wieder auch Angebote, Andachten, Links oder Videopredigten finden.

Nehmen Sie sich in den nächsten Wochen Zeit, um Gott zu Hause in der Stille oder mit den Menschen in ihrem Umfeld zu begegnen. Vielleicht besteht für uns alle hier eine Chance, Gemeinschaft mit Gott und miteinander mal ganz anders zu erleben. Heute erreichte mich zum Beispiel eine Nachricht von einer befreundeten Familie, die mit ihrem 5-jährigen Sohn einen Kuscheltiergottesdienst gefeiert haben. Ich freue mich über solche kreativen, neuen Ideen und bin gespannt, was wir uns in einigen Wochen zu berichten haben.

Mit anderen Geschwistern ins Gespräch zu kommen ist wichtig. Greifen Sie zum Telefon und rufen Sie jemanden an, mit dem Sie schon immer mal reden wollten. Die meisten Menschen sind nun abends zu Hause und erreichbar. 

Hier einige Links für einen möglichen geistlichen Input:

Tischgespräche mit Malte Detje und Knut Nippe

Predigten der Greifbar Gemeinde in Greifswald

Predigtpodcast von Pastor Gunnar

Lassen Sie uns auch weiterhin miteinander und füreinander beten. Lassen Sie uns vor allem auch für die Eindämmung des Virus beten und für Heilung für Menschen, die sich bereits angesteckt haben oder an anderen Krankheiten leiden.

Zum Schluss für heute noch eine kleine Ermutigung in Form eines Musikvideos, das mich mit lieben Grüßen aus Neuseeland erreichte. Auch dort wird im Gottesdienst für uns und die Situation weltweit gebetet.

God of Revival – Gott der Erweckung

Bleiben Sie behütet und gesund.

Gott segne uns und schenke uns seinen Frieden.

A. Schmalz für die Gemeindeleitung

 
– 14.03.2020 –
Liebe Gemeindemitglieder, Freunde und Besucher der Gemeinde,
Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus müssen auch wir in unserer Gemeinde überlegen, wie wir mit der aktuellen Situation umgehen. An diesem Sonntag, 15.03.2020, findet der Gottesdienst wie gewohnt statt. Viele Veranstaltungen werden wir jedoch für die kommenden Wochen absagen müssen. Genauere Informationen dazu, finden Sie immer an dieser Stelle.
Die Entscheidung darüber, ob Sie zum Gottesdienst kommen möchten, treffen Sie ganz persönlich. Jede Entscheidung ist dabei willkommen. Wer Sorge vor einer Ansteckung hat, sollte mit einem guten Gewissen zu Hause bleiben dürfen und wer gerne zum Gottesdienst kommen möchte, ist uns herzlich willkommen!
Wir werden uns in den nächsten Tagen überlegen, welche Angebote wir Ihnen machen können, um die kommenden Wochen kreativ zu gestalten. Wichtig ist uns dabei, dass sich niemand alleine gelassen fühlt und wir weiterhin füreinander da sein können.
Vor uns liegt eine Zeit, die uns vor einige Herausforderungen stellen wird, da wir unseren Alltag anders gestalten müssen als sonst. Vor allem werden wir mehr Zeit zu Hause verbringen. Wir ermutigen Sie, diese Zeit auch zu nutzen, um in Gottes Gegenwart zu kommen. Im persönlichen Gebet, in der Stille oder zusammen mit den Menschen in Ihrer Familie. Vielleicht greifen wir in diesen Tagen auch des Öfteren mal zum Telefonhörer und rufen einander an, um miteinander Gemeinschaft zu haben.
Wenn Sie Gesprächsbedarf haben, melden Sie sich gerne bei der Gemeindeleitung oder unserem Pastor Johannes Hepp.
Lassen Sie uns auch gemeinsam beten. Insbesondere für diejenigen, die in verantwortlichen Positionen stehen und wichtige Entscheidungen treffen müssen. Für diejenigen, die zu den Risikogruppen gehören und sich deshalb besonders schützen und abschotten müssen. Für alle, die krank sind (Corona oder nicht), für Menschen,die im medizinischen Bereich arbeiten und in diesen Tagen besonders gefordert sind, für die nächsten Wochen, dass Gott uns in besonderer Weise begegnet in der Gestaltung dieser Tage. Und lassen Sie uns auch Danke sagen für den Schutz, den Gott uns schenkt, seine Hilfe und seine Gegenwart.
Bleiben Sie behütet.
Die Gemeindeleitung

 

 

 

 

Rückblick Gemeindefreizeit 2017 in Hintersee


Ein Gedicht von S.W.
 
Gemeindefreizeit auch in diesem Jahr
wieder ganz besonders war.
Sorry für alle, die hiergeblieben,
ihr habt euch leider falsch entschieden!
 
Die Anfahrt war weit – doch schnell vergessen,
die Aussicht genossen,  und zu Abend gegessen.
Kickoff gehabt und voll informiert,
bisher läuft alles wie geschmiert.
 
Zweiter Tag – Wetter war mies,
so dass so gar die Fahne riss.
Vormittags wurde Bibel gelesen,
nachmittags in der Halle gewesen.
Dazwischen gespielt, gequatscht und geklönt
und abends der literarischen Kunst gefrönt.
 
Montag wurde Geburtstag gefeiert
und ausflugsmäßig rumgeeiert.
Die Sommerrodelbahn geschlossen,
drum wurd der Märchenwald genossen.
Auch abends wurde viel erzählt,
ein Speed-Dating Rahmen war gewählt,
und groß und klein hat mitgemacht,
und tolle Gedanken dabei gedacht.
 
Dienstag –  bin ich früh schon aufgewacht
Und habe schöne Fotos gemacht.
Das Wetter super zum Draußen sein,
lud zu verschiedenen Ausflügen ein.
Abends wandelten wir auf Luthers Wegen
und erhielten Gottes reichen Segen.
 
Mittwoch schipperten  wir am Königssee
Und einige wanderten zu Eis und Schnee.
 
Abends gab es eine Lobpreiszeit,
das machte unsere Herzen weit.
Psalm 23 – in Szene gesetzt,
das Schaf hier auf den Schoss gesetzt.
 
Donnerstag – die Orientierungsfahrt,
lang ersehnt, mit Lob nicht gespart.
Tolles Wetter, kreative Aufgaben ausgedacht,
am Ende gesunden und ne Präsentation gemacht.
Die bekommt ihr gleich noch gezeigt,
und manche haben es wohl auch geliket?!?
 
Freitag noch mal – wunderschön,
die Berglandschaft uns angesehen.
Einige hier im Zauberwald waren,
andere sind nach Salzburg gefahren.
Abends wurden Spielchen gemacht
Cornelia hat sich dies ausgedacht.
 
Beim Kicker haben die Girlies gewonnen,
und Alex hat es mit Humor genommen.
 
Samstag war schon wieder Schluss,
nur das Foto noch obligatorisches Muss.
 
Mein Fazit: es war eine tolle Zeit
mit wunderbarer Gemeinsamkeit.
Gesungen, gepuzzelt und über Kinder gestaunt,
erzählt, gespielt und gut gelaunt-
so haben wir die Zeit genossen,
viel Segen ist dabei geflossen.
Und Jägers mit  Bruno wiederzusehn
war auch einfach nur ganz wunderschön.
 
Die Bibelthemen haben aufgewühlt
Gott hat uns auf den Zahn gefühlt.
Wie David uns mit Liebe angesehen,
auch wenn wir nicht immer alles verstehen.
 
Und wer jetzt noch mehr davon wissen mag,
dem rate ich: dann komm und frag.
 
Nur eins noch wäre noch mehr der Hit:
Das nächste Mal: da komm doch mit!